Samstag, 17. September 2016

Wundervolle Papierhänger

 
 
Diese Papierhängerle
werden von meinen Kundinnen
auf den Märkten immer sehr bewundert.
 
Daheim hängen natürlich mehrere davon
bei uns an einem Fenster:
 
 
Viele interessiert es, wie man solche Hänger macht.
Also habe ich es mal für euch während dem Basteln
Schritt für Schritt aufgenommen!
 
Zuerst kauft man schöne Papiere.
Sie müssen fest genug sein,
damit sie beim Falten nicht einreißen:
 
 
Diese Papiere werden in Streifen geschnitten....
 
 
... dann als Ziehharmonika gefaltet:
 
 
Danach zeichne ich auf der Rückseite Hilfslinien,
die ich zum Falzen brauche:
 
 
Hier seht ihr,
wie ich mit einem Lineal und einer spitzen Schere
Linien falze, an denen ich dann knicken muss:
 
 
Bei der einen Art muss ich oben und unten noch
im Zickzack einschneiden:
 
 
Dann wird wieder gefaltet:
 
 
Nun kommen die kleinen Löcher oben und unten dran:
 
 
Durch diese Löcher fädel ich ganz dünnen Draht
mit jeweils einer Perle dazwischen:
 
 
Wenn ich den Draht mit den Perlen aufgefädelt habe,
siehe ich ihn zusammen
(tut mir leid, habe kein scharfes Foto):
 
 
Nun müssen die Anhänger noch zugeklebt werden!
 
 
Fast fertig!
 
 
Zum Schluss fädel ich oben und unten noch schöne Perlen auf:
 
 
Und so können sie die Wohnung verschönern!
 
 
Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!
 
Biene
 
PS: morgen könnt ihr mich
 in Güglingen bei Michaela Lasch
vor oder in ihrem Laden besuchen!
 

Freitag, 9. September 2016

Der Urlaub ist vorbei und.....

 
 
.... morgen ist wieder Marktzeit!!!
 
Ja, nach meiner Sommerpause geht es jetzt wieder los.
Morgen ist in Aidlingen Heckengäutag mit Bauernmarkt.
Irgendwo werde auch ich zu finden sein.
Und am Montag beginnt die Arbeit im Kindi.
 
Vorher möchte ich euch ein paar ganz wenige Bilder
der letzten Tage zeigen.
Wir waren bei Garmisch Partenkirchen.
Die Berge sind sehr beeindruckend,
können (mir) aber auch ganz schön Angst machen.
Zumindest wenn man auf ihnen wandert und rumklettert.
Aber am Ende jeden Tages war ich froh
es geschafft zu haben und auch stolz auf mich.
 
Hier nun die Fotos von
der Höllentalklamm, Riffelriß, Partnachklamm,
Alpspitzklettersteig, Karwendelklettersteig:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
mit nochmal viel Sonne!

Freitag, 26. August 2016

Urlaub genießen!

 
Wie gut es doch tut,
ein paar Tage raus zu kommen!
 
Nachdem wir im Hunsrück in einem Kletterwald waren,
ging es für einen Tag zu meiner Schwester mit Familie.
Dort lebte viele Jahre Hildegard von Bingen
in einem Kloster, bevor sie nach Bingen ging.
Kloster Disibodenberg:
 
 
Am nächsten Tag ging es schon weiter
zur längsten Hängebrücke Deutschlands:
 
 
 
Von dort fuhren wir nach Dahn in die Pfalz.
So eine schöne Landschaft, viele Wanderwege,
tolle Felsen (nein, wir waren nicht klettern!),
viele Burgen....
Wir sind etliche Kilometer gewandert
und im Hotel bin ich viel geschwommen.
Nach dem vielen Laufen ist man im Wasser
so schön leicht.
 
Hier ein paar Eindrücke:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Als nächstes geht´s in die Berge.
Möchten noch ein paar Klettersteige machen.
Das wird anstrengend werden.
Aber vorher ein paar Tage daheim den Urlaub genießen!
Nebenbei gibt es hier genug zu tun.
Unter anderem muss ich meine kommenden Märkte vorbereiten.
 
Genießt die herrlichen Tage!!!
 
Liebe Grüße an alle
von Biene

Montag, 27. Juni 2016

Rosenliebe

Ich liebe Rosen
und bin dieses Jahr von meinen
eigenen Rosen im Garten total begeistert.
Sie blühen diesmal sooo schön!
Und sie duften ganz herrlich!

Für die Vase (ein alter Wasserkrug, den ich - samt Waschschüssel -
vor einigen Jahren zum 40. Geburtstag von meiner Schwester bekam)
habe ich nur die pastellfarbenen Rosen abgeschnitten.

Ich musste ganz viele Fotos machen!
Ein paar davon möchte ich euch zeigen:









Mit diesen Rosenbildern grüße ich euch ganz herzlich
und wünsche allen eine positive, zufriedene Woche!

Biene

Donnerstag, 23. Juni 2016

Meine Grenzen


Letzte Woche waren mein Mann und ich
mit drei Freunden im Tannheimer Tal
zum Wandern und Klettern (Klettersteige).

Es waren wundervolle, sehr abwechslungsreiche Tage -
aber auch wahnsinnig anstrengend!

Ich kam absolut an meine physischen und psychischen Grenzen.

Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:
(die schwierigste Passage ist nicht dabei -
da konnte niemand fotografieren)






Natürlich mussten wir uns zwischendurch
immer wieder stärken:





Wir haben mehrere Gipfelkreuze geschafft:


Das Wetter war sehr wechselhaft:


Dort oben waren wir:



Suchbild: wo sind die Menschen?
Schaut mal ganz genau in den Felsen!
Oben ist das Gipfelkreuz. Von dort sind wir
rückwärts abgestiegen. Ich hatte solche Angst davor!




Hier ging es über ein Geröllfeld zur Hütte "Gimpelhaus":


Mit einem wahnsinns Muskelkater kehrten wir nach Hause.
Zum Glück konnten wir uns am Sonntag ein wenig
regenerieren, bevor es Montag wieder zur Arbeit ging.